Ritterorden vom Heiligen Grab zu Jerusalem

Aktuelles

Vikariatszentrum in Tel Aviv

Es gibt dort eine lebendige Pfarre und Einrichtungen der Baby- und Jugendbetreuung.
In den Babygruppen sind Frauen mit Migrationshintergrund tätig (aus Eritrea, Sri Lanka, Philippinen, Indien und Sudan). Die Babykrippen stehen für Kinder aller Konfessionen offen. In Tel Aviv werden derzeit 55, in Jerusalem 21 Babys und Kleinkinder betreut! Die Betreuung ist notwendig, da die Eltern den ganzen Tag arbeiten und ansonsten niemand für die Betreuung der Babys und Kleinkinder vorhanden ist.

Ein besonderes Anliegen von Pater David Neuhaus ist die katholische Erziehung der Kinder!!! Da in den staatlichen Schulen ein katholischer Unterricht nicht gewünscht und möglich ist (es gibt keinerlei religiöse Bildung), ist es wichtig, dass ihnen unser Glaube während der Betreuung nähergebracht wird. Die nachschulische Betreuung der Kinder besteht in der Hilfestellung bei den Hausaufgaben und Beaufsichtigung, bis sie von ihren Eltern, nach deren Arbeitsschluss, abgeholt werden.
Weiters werden Camps während der schulfreien Zeit organisiert, um die Jugendlichen von der Straße zu holen und die religiöse Bildung zu gewährleisten. Dies ist alles nur durch diverse Unterstützungen, die das Vikariat bekommt möglich. Es ist festzuhalten, dass es derzeit 25.000 palästinensische Christen und 60.000 Christen mit Migrationshintergrund (Gesamtisrael) gibt.


Projektbesichtigung im Anwesen der Franziskaner, in der Nähe des King-David-Hotels

Hier handelt es sich um eine Immobilie, die dem Franziskanerorden 1948 weggenommen wurde. Nach jahrzehntelangen Verhandlungen wurde ihnen das Grundstück wieder zurückgegeben. Zwischenzeitlich wurde die Immobilie als Verwaltungsgebäude der Stadt verwendet.
Um die große Liegenschaft zu nützen haben die Franziskaner dem Vikariat, dem P. David Neuhaus vorsteht, einen Teil mit der Auflage zur Verfügung gestellt, dass das vorhandene Gebäude grundsaniert, bzw. neu erbaut wird. Es soll jetzt dort ein Jugendzentrum, eine Babykrippe sowie Zimmer für Volontäre entstehen. Die Kosten für den Umbau/Neubau werden ca. EUR 250.000,-- betragen. P. David Neuhaus hat bereits EUR 100.000,-- zur Verfügung. Die Bauarbeiten begannen Ende Mai 2016.


Christliche Migranten (Pfarre für Emigranten aus Philippinen, Afrika (Äthiopien, Eritrea) und Sri Lanka)

Die Pfarre wurde 2013 auf den jetzigen Standort übersiedelt, dieser befindet sich in der Nähe des Busbahnhofes von Tel Aviv. Das Viertel, in dem sich die Pfarre befindet, ist bereits sehr abgewohnt (man kann eigentlich sagen, dass es sich hierbei um ein besseres Slumgebiet handelt). Das Grundstück ist im Eigentum des Patriarchats, es wurde uns jedoch berichtet, dass keinerlei bauliche Veränderungen – vor allem äußerlich – durchgeführt werden dürfen.

Pater Neuhaus versucht das Nebengrundstück, das leersteht zu kaufen. Seitens der Eigentümer wird das Grundstück mit USD 1,000.000,-- derzeit gehandelt.

Da der Busbahnhof seitens der Gemeinde vorrausichtlich in den kommenden Jahren abgerissen werden soll, wird seitens der Pfarre – berechtigter Weise – befürchtet, dass das gesamte Wohnviertel geschliffen wird und hier neue Siedlungen entstehen sollen. ⇒ Somit müsste – sofern dieses Szenarium tatsächlich eintritt – die Pfarre wieder (zum dritten Mal) umsiedeln.

Pater Neuhaus hat im vergangenen Jahr auch eine Kindergrippe installiert. Hier können Eltern der Pfarre Ihre Kinder, ab 8 Uhr Früh vorbeibringen und am Abend (bis ca. 18 Uhr) zur Betreuung übergeben. Dieses Projekt wurde vom Verein mit EUR 6.000,-- unterstützt.

Berichte

Spende

Felder, die mit einem Sternchen versehen sind, sind obligatorisch.

Adresse

Rev. David Neuhaus SJ
P.O.B. 581
Jerusalem 9100402
Tel. +972-54-7822843
Fax +972-2-6242462
neuhaussj@gmail.com
www.catholic.co.il

Anschrift

Österreichische Gemeinschaft für das Heilige Land 

Landstraßer Hauptstraße 67/3/2/7 
1030 Wien

e-Mail

Spenden

Sämtliche Gelder, die auf das Vereinskonto einbezahlt werden, werden widmungs- bzw. statutengemäß verwendet.

Spenden

Volltextsuche

Orientierung

Alle Rechte vorbehalten Österreichische Gemeinschaft für das Heilige Land